Beibehaltung des Hare-Niemeyer-Verfahrens

Die CSU im Bayerischen Landtag plant eine Änderung des Kommunalwahlrechts.
Daher stellen die FDP-Stadträte folgenden

Antrag

Der Stadtrat möge beschließen:
Die Sitzverteilung für (Gemeinderäte,) die Stadträte ( Kreistage und Bezirkstage ) in Bayern soll unverändert nach dem Hare-Niemeyer-Verfahren berechnet werden. Eine Rückkehr zum Verteilungsverfahren nach d’Hondt wird abgelehnt. Damit unterstützen wir inhaltlich auch die Position des bayerischen Ministerpräsidenten.

Begründung
Seit 2010 wird bei Kommunalwahlen in Bayern das Hare-Niemeyer-Verfahren angewendet. Es bildet den Wählerwillen realistischer ab als das d’Hondt-Verfahren, welches große Parteien gegenüber kleineren Parteien bevorzugt.


Neueste Beschlüsse