Stadtratskandidatur: 16 Listenplätze für Frauen bedeuten viel Frauenpower

Starnberg, 21.11.2019, Aufstellungsversammlung FDP,                                                                                      Foto: Jaksch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufstellungsversammlung  der FDP Starnberg am 20. November 2019 im Hotel Bayerischer Hof

Als Gäste nahmen an der Aufstellungsversammlung der FDP Starnberg der FDP-Bürgermeister von Krailling, Rudolph Haux, die FDP-Landtags- abgeordnete und Vize-Fraktionsvorsitzende Julika Sandt und die FDP- Kreisvorsitzende Britta Hundesrügge teil. Die Versammlung war von FDP- Mitgliedern und Parteifreien gut besucht.

Rudoph Haux betonte in seinem Grußwort, wie wichtig es ist, dass die FDP sich konstruktiv, sachlich und bürgernah präsentiert, und dass sie ihren Bürgermeisterkandidaten den Rücken stärkt.

Heike Barall-Quiring als stellvertretende Ortsvorsitzende rekapitulierte in ihrem Grußwort den Erneuerungsprozess der Starnberger FDP. Aufgrund der Rückkehr zu einem von Lagerdenken freien, rein sachorientierten Kurs sowie der Entscheidung für einen eigenen FDP-Bürgermeisterkandidaten ist es gelungen, neue FDP-Mitglieder und Mitstreiter für eine zukunfts- orientierte Stadtratsarbeit zu gewinnen. So präsentiert die FDP Starnberg eine Liste mit einem guten Altersmix aus jungen, mittleren und älteren Kandidaten und einer großen Bandbreite von Berufen und Lebenslagen.„So kombinieren wir viel Innovatives mit Erfahrungen und Wissen aus der Vergangenheit“. Einmalig in Starnberg ist die Frauenquote von über 50 %.

„16 Listenplätze für Frauen bedeuten viel Frauenpower“. Um nach dem Rückzug von Anton Wiesböck das neue Team mit eigenen Erfahrungen aus 9 Jahren Stadtratsarbeit optimal unterstützen zu können, tritt Heike Barall- Quiring (entgegen ihrer bisherigen Planung) noch einmal selbst an.

Anschließend präsentierte Bürgermeisterkandidat Marc Fiedler die Schwerpunkte der FDP für den Wahlkampf in Starnberg:

  • Wohnen (mehr Einheimischen Modelle, Verdichtung innerhalb von Starnberg, höheres Bauen an Hauptstraße und im Innenstadt- bereich erlauben);
  • Innenstadt (Umwandlung weiterer Bereiche am Beispiel der Maximilianstraße, um den Einzelhandel zu stärken);
  • Verkehr (E-Bus-Linie innerhalb von Starnberg; Radwegekonzept mit sinnvollen Radwegen zur Roseninsel und bis zum Gewerbegebiet Schorn; Leihfahrräder und Carsharing wie Drive now);
  • Gewerbe (Gewerbehof mit integrierten shared Space-Büros für Gründer);
  • Bahnhof See (sofortige Umsetzung einer (Teil-)Überdachung der Bahnsteige und Barrierefreiheit);
  • Und als ureigenstes Thema der FDP: Senkung der Hebesätze für die Gewerbesteuer, um für weitere Betriebe mit ortsnahen Arbeitsplätzen attraktiv zu werden.

Die förmliche Aufstellung der FDP-Stadtratsliste erfolgte unter der Wahlleitung von Julika Sandt zügig und reibungslos. Alle 30 vom Ortsvorstand nach dem „Reißverschlussprinzip“ vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig gewählt, ebenso die beiden Ersatzkandidatinnen (Liste: FDP-Wahlvorschlag Gemeinderatswahl 2020.).

Das Motto der FDP Starnberg lautet:
Es geht für Starnberg ums Ganze. Mit pragmatischen Lösungsansätzen und innovativen Ideen überwinden wir den Stillstand und bringen Starnberg voran.

Marc Fiedler

 

 

 

 

 

Linkes Bild: Paola Heidtmann-Ambrosoli, Anke Henniger, Marc Fiedler, Heike Barall-Quiring, Valentin Windorfer
Rechtes Bild: Marc Fiedler, Julika Sandt, Rudolph Haux, Heike Barall Quiring

 


Neueste Nachrichten